Liste histaminhaltige Getreideprodukte

Achtung aufpassen

 

In dieser Liste zeigen wir auf, welche Getreidesorten bei einer Histaminintoleranz im Normalfall NICHT gut verträglich sind. Diese Liste ist nicht nur eine Information, welches Brot, Getreide und  Gebäck Sie meiden sollten, sondern zeigt auch auf, wie wir die Rezepte auf mitohnekochen filtern!

 

 

Brot und Gebäck

Gebäck aus Dinkelmehl, ohne Hefe und/oder Sauerteig – auch bei Histaminintoleranz gut verträglich

 

Menschen mit einer Histaminunverträglichkeit berichten immer wieder, Weizen nicht zu vertragen. Weizen selbst enthält kein Histamin. Wissenschaftler nehmen an, dass lediglich die lange Lagerung von Weizenprodukten (Nudeln, Grieß, Mehl, etc) dazu führen kann, dass diese Produkte bei einer Histaminintoleranz nicht so gut vertragen werden.

Kaufen Sie nur so viele Lebensmittel, wie Sie gerade benötigen und lagern Sie diese nicht zu lange.

 

Folgende Getreide und deren Produkte sind bei den unterschiedlichen Histaminintoleranz-Stufen nicht gut verträglich. Daraus zubereitete mitohnekochen-Rezepte werden bei der Rezeptsuche ausgefiltert:

Histaminarme Kostform:

  • dunkles Mehl” von Mantler
  • “glutenfreies Mehl” von Mantler
  • Brösel glutenfrei
  • Buchweizenflocken
  • Buchweizenmehl
  • Dinkelbrösel
  • Roggenbrot hefefrei/mit Sauerteig
  • Roggenbrot mit Hefe
  • Roggensauerteig, Sauerteig
  • Semmelbrösel
  • Semmelwürfel
  • Semmelwürfel glutenfrei
  • Toastbrot
  • Toastbrot milchfrei
  • Weissbrot
  • Weizenkeime

Zusätzlich bei histaminfreier Kostform:

  • Gerste
  • Gerstenflocken
  • Gerstenmalz
  • Lasagneblätter
  • Lasagneblätter eifrei
  • Roggenmehl
  • Roggenschrot
  • Roggenvollkornmehl
  • Weizenflocken
  • Weizengrieß
  • Weizenmehl
  • Weizennudeln
  • Weizenschrot
  • Weizenvollkornmehl
  • Weizenvollkornnudeln

zurück zur Übersicht histaminhaltige Lebensmittel

Ihre individuelle Rezeptsuche:

Einloggen