Welcher Milchersatz im Frühstückskaffee?

Kaffee bei Laktoseintoleranz und MilchallergieWelcher Milchersatz schmeckt?

Welche Ersatzprodukte für normale Milch schmecken eigentlich bei Laktoseintoleranz und Milchallergie im morgentlichen Kaffee?
Immer wieder erhalten wir Emails von Usern mit Laktoseintoleranz/Milchallergie mit der Fragen, welchen Milchersatz man im Frühstückskaffee verwenden kann, ohne, dass einem die Lust vergeht….

Unser Team hat die letzten Tage einige Milchersatzvarianten im Kaffe ausprobiert. Dies sind unsere persönlichen Empfehlungen und Geschmackserfahrungen.
Was nehmen denn Sie in den Kaffee?
Wir freuen uns auf Ihre Erfahrungsberichte!

Aus rechtlichen Gründen, (wegen der Gefahr der Verwechslung mit Tiermilch) darf Hafermilch, Dinkelmilch, Reismilch etc. seit einigen Jahren in der EU nur noch die Bezeichnung “Drink” tragen.

Folgende Milchersatzprodukte haben wir getestet:

Sojadrink: (verträglich bei Laktoseintoleranz und Milchallergie)

 

sojamilch selber machen, MilchersatzDer Sojadrink entwickelt unseres Erachtens einen rauen und herben Geschmack im Kaffee, weshalb wir mit diesem Milchersatz keinesfalls zufrieden waren.  Fast jedes Sojadrink-Produkt schmeckt im Kaffee äußerst gewöhnungsbedürftig – den Kaffeegenuß kann man sich so sehr leicht abgewöhnen…

Wer unbedingt geschäumte Milch im Kaffee wünscht, wird mit einem Sojadrink aber erfolgreich sein.

 

Vorteil: lässt sich gut aufschäumen
Nachteil: schmeckt gewöhnungsbedürftig

Hier noch der Link zum Video, wie man Sojamilch selber herstellen kann.

Reisdrink: (verträglich bei Laktoseintoleranz und Milchallergie)

Wer seinen Kaffe normalerweise mit wenig Milch trinkt, kann sehr gut auf Reisdrink ausweichen. Dieser nimmt dem Kaffee etwas an Bitterkeit, süßt ein wenig und rundet den Kaffee angenehm ab.

Der Fettgehalt ist von Natur aus sehr gering, weshalb der Kaffee mit dem Reisdrink nicht sehr cremig wird. Ein Eigengeschmack des Reisdrink ist kaum bis gar nicht bemerkbar, solange nicht zu viel davon in den Kaffee gegossen wird.

Vorteil: beeinträchtigt den Kaffeegeschmack minimal.
Nachteil: Ein dekorativer Schaumgupf lässt sich damit nicht zaubern.

Laktosefreie Kuhmilch: (verträglich bei Laktoseintoleranz)

Laktosefreie Milch

 

 

Die Milch schmeckt um einiges süßer, als normale Kuhmilch, wodurch – ganz automatisch – auch der Kaffe gesüßt wird. Diejenigen, die Zucker/Kalorien sparen möchten, können statt normaler Milch, laktosefreie Milch wählen und haben damit einen süßen Kaffee auch ohne Verwendung von Süßungsmitteln.

Für Menschen, die enzymbehandelte Lebensmittel meiden möchten, kommt diese Variante allerdings nicht in Frage.

 

 

Vorteil: Wird verwendet wie Kuhmilch, läßt sich gut aufschäumen, man benötigt weniger Zucker im Kaffee – dadurch kaloriensparend.
Nachteil: Die Eigensüße der Milch ist nicht jedermanns Sache.

Zusatzinformation laktosefreie Milch:
Mittlerweile gibt es die laktosefreie Milch nicht nur fettarm, sondern auch mit dem gewohnten Fettgehalt von 3,6% zu kaufen:

Hofer/Aldi Eigenmarke: Fettgehalt von 1,8%
Spar Eigenmarke: hat 1,5 und 3,5% Fettanteil in der laktosefreien Milch
Nöm: 1,8% Fettanteil

Laktosefreie Kuhmilch ist nicht kalorienärmer, als normale Kuhmilch, wie oftmals angenommen wird. Der Milchzucker der laktosefreien Milch wird während der Behandlung in der Molkerei in seine Bestandteile Traubenzucker (Glukose) und Schleimzucker (Galaktose) gespalten, wodurch sie süßlicher schmeckt.

Haferdrink: (verträglich bei Laktoseintoleranz und Milchallergie)

Hafermilch

Haferdrink entwickelt im Kaffee, unser Meinung nach, einen ziemlich intensiven Eigengeschmack und kommt für uns im Frühstückskaffee nicht in Frage.

Bei Zöliakie ist dieser Milchersatz keinesfalls geeignet!

Schafmilch: (meistens verträglich bei Milchallergie)

Schaf, Schafmilch, Milchersatz

 

Die Schafmilch ist in der Konsistenz aufgrund ihres hohen Fettanteils sehr cremig. Im Gegensatz zu Ziegenmilch hat die Schafmilch keinen unangenehmen Eigengeschmack – sie ist deshalb weitaus beliebter, als die (im Text weiter unterhalb) genannte Ziegenmilch.

Für Schafmilch im morgentlichen Kaffee gibt es hier die Wertung “perfekt”.

 

Vorteil: läßt sich besonders gut aufschäumen – offenbar aufgrund des hohen Fettanteils (im Handel mit 4,8% Fettgehalt erhältlich), wird verwendet, wie Kuhmilch und beeinträchtigt den Geschmack nicht.
Nachteil: nicht laktosefrei

Zusatzinformation Schafmilch:
Der Anteil an Fett, Eiweiss und Orotsäure ist wesentlich höher, als bei anderen milchgebenden Tirarten. Die Fetttröpfchen in der Schafmilch sind besonders fein und die Eiweißzusammensetzung ist offenbar um einiges leichter verträglich für den Menschen. Daher ist Schafmilch eine gute Alternative für Menschen mit einer Kuhmilcheiweißallergie – dies sollte trotzdem in jedem Fall individuell ausgetestet werden. Eine Garantie für Verträglichkeit gibt es leider nicht.

Ausserdem enthält die Schafmilch einen hohen Anteil an:

  • Vitamin B13 – wirkt sich positiv auf Magen und Darmtrakt aus
  • Linolsäure: krebshemmende Wirkung

Ziegenmilch: (meistens verträglich bei Milchallergie)

Ziege, Ziegenmilch
Etwas Ziegenmilch, solange sie wirklich sehr frisch ist, ist auch im Kaffee tolerierbar – bei älterer Milch, die schon leicht “ziegelt”, kann der erwartete Kaffeegenuß zu einer herben Enttäuschung werden.
Ziegenmilch ist geschmacklich keinesfalls mit Kuhmilch zu vergleichen. Der Geschmack ist ziemlich streng und herb. Die Eiweißzusammensetzung der Ziegenmilch ist aber besonders gut verträglich.

Unsere Meinung: wenn irgendwie möglich, eine andere Alternative finden!

Zusatzinformation Ziegenmilch:
Der Kaseingehalt der Ziegenmilch ist deutlich niedriger, als der der Kuhmilch. Dieses Kasein gilt als Allergenfaktor. Kasein ist dafür verantwortlich, dass Milch gut gerinnen kann – je höher der Caseingehalt, desto schwerer verdaulich ist ein Milchprodukt.

Studien zeigen, dass viele Kuhmilchallergiker Ziegenmilch vertragen. Wie bei oben genannter Schafmilch, muss allerdings individuell getestet werden, ob die Ziegenmilch tatsächlich im speziellen Fall verträglich ist. Am Besten ist es, dies anhand kleiner Mengen zu testen.
Ziegenmilch kommt der Muttermilch in Zusammensetzung und Aufbau sehr nahe.

Mandeldrink: (verträglich bei Milchallergie und Laktoseintoleranz)

Mandelmilch, Mandeldrink, Milchersatz

 

Mandeldrinks als Milchersatz werden bereits von einigen Herstellern angeboten – wir haben es selbst ausprobiert: Man kann den Mandelmilch sehr gut selber herstellen:  Mandelmilch selber herstellen

 

 

Der Mandeldrink ist eine perfekte Alternative zu Kuhmilch und ist bestens geeignet für Menschen mit Laktoseintoleranz und/oder Kuhmilcheiweißallergie. Im Kaffe haben wir mit Mandelmilch sehr gute Erfahrungen gemacht – Der Kaffee wird geschmacklich nicht beeinflusst.

Einzig der “Milchschaum” läßt sich damit nicht allzu gut zubereiten: Der Schaum bildet relativ große Bläschen und fällt recht schnell wieder in sich zusammen.

Vorteil: geschmacklich im Kaffee sehr angenehm
Nachteil: Milch ist schlecht zu schäumen

Fazit unserer Testung:

Mandeldrink, laktosefreie Milch und Schafmilch sind unsere Testsieger!

Die Wahl der perfekten Milch bzw. des Milchersatzes ist reine Geschmacksache – unser Bericht ist nur eine Empfehlung!

Wir freuen uns über Ihre Erfahrungsberichte, neue Ideen und kreative Milchersatzvarianten für den Frühstückskaffee: Senden Sie uns doch ein Mail mit Ihren Milchkaffeekreationen!

Eine unserer engagierten Userinnen “Bini” hat uns folgendes Statement zu Mandelmilch im Frühstückskaffee geschickt – vielen Dank dafür!!

Hallo,
hab heute intuitiv mal Mandelmilch im Kaffee ausprobiert und erst danach im internet gestöbert, ob das ggf. irgendwo schon empfohlen wird. und euch gefunden ;o) Und danke, dann probiere ich die anderen Versionen nicht aus, mein Gefühl habt ihr bestätigt, wenn überhaupt, dann Mandelmilch….

Meine Erfahrung beim ersten Mal: Schäumen ist überhaupt kein Problem!
Hab Milch für einen Latte Macchiato in der Tasse in der Mikrowelle erhitzt (nicht kochen, so nach nach Gefühl eine Minute auf Stufe 2 oder 3 erhitzt) und dann mit meinem kleinen Batteriebetriebenen Handschäumer aufgeschäumt. Danach den Kaffee in die geschäumte Milch. Da lag zufällig ne Minute oder so dazwischen, ggf. war das wichtig. Aber: Megagutes Ergebnis, der Schaum ist fein, also keine Blasen, fällt nicht zusammen und ist sehr stabil/fest. Also: Das geht völlig problemlos, wie beim Milchkaffee.
Meine Vermutung: richtige Hitze, ggf. etwas warten. Vielleicht aber auch die Produktart: Habe von Provamel Mandel Natural verwendet (erster Versuch überhaupt, hab die genommen, die ich im Markt gesehen habe), 7% Mandeln, Mailmaltodextrin, Meersalz.
Also, der Kaffee mit Milch ist nicht zu toppen, aber ich glaube, an Mandellatte-Macchiato kann ich mich gewöhnen…..
Vielleicht hilft euch/anderen diese Erfahrung.

Lieben Gruß, Bini

Offenbar kommt es ganz auf die Mandelmilch-Marke an, ob gut geschäumt werden kann, oder nicht….

Ihre individuelle Rezeptsuche:

Einloggen

Ich unterstütze mitohnekochen:

Laktosefreie Rezepte

Finden Sie hier laktosefreie Rezepte, die Sie ohne Bedenken trotz Laktoseintoleranz genießen können!