Kochtipps bei Zöliakie – kochen ohne Gluten

Liste mit Kochtipps für Menschen mit Zöliakie:

overlay_rezept_teilenWir haben hier eine informative Liste mit Kochtipps zusammengestellt, die für Menschen mitZöliakie oder Jene, die für Zöliakie-Betroffene kochen möchten, interessant sind: Kochtipps, wie man relativ einfach auf eine glutenfreie Ernährung bei Zöliakie Rücksicht nehmen kann.

Diese Kochtipps sind nicht nur für Jene gedacht, die selbst an Zöliakie leiden, sondern auch für Menschen, die für Freunde mit dieser Ernährungseinschränkung kochen möchten.

Wie bereits unter “Vorbereitungen im Haushalt” erwähnt, müssen die Küche und, die zum Kochen zu verwendenden Küchenutensilien, gewissenhaft gereinigt und glutenfrei sein.

Kochen von glutenfreien und glutenhältigen Lebensmitteln zur selben Zeit:

Die glutenfreien Lebensmittel sollten stets zuerst gekocht bzw. zubereitet werden, so dass bei der Zubereitung ein Kontakt mit den glutenhaltigen Lebensmitteln ausgeschlossen werden kann.

Braten in der Pfanne:

Braten Sie immer zuerst glutenfreies Kochgut, stellen Sie es warm und garen Sie erst anschließend glutenhaltige Lebensmittel darin, wenn im selben Haushalt normale Kost und Zöliakiekost zubereitet werden muss.

Backen:

saubere Backformen

Backformen bei Diagnose Zöliakie immer austauschen – eine Dekontamination ist nicht möglich.

Besorgen Sie sich bitte neue Backformen, die ausschließlich für glutenfreies Backen verwendet werden, da die alten, mit Gluten verunreinigten Backformen, nur sehr schwer zu reinigen sind. In den Ecken und Kanten bleiben sehr leicht Gluten kleben, sodass die Form für glutenfreie Kost unbrauchbar ist.

Um Kontaminationen über Backbleche zu vermeiden, benutzen Sie bitte stets frisches Backpapier.

Backen Sie keine glutenfreien und glutenhaltigen Backwaren gleichzeitig im Backofen, da durch die Umluft und Hitze, Gluten im Ofen verteilt werden könnten und so die glutenfreien Backwaren kontaminieren.

Teigwaren kochen:

glutenfreie Teigwaren kochen

Glutenfreie Teigwaren immer zuerst im Kochwasser garen – erst danach “normale Nudeln”.

 

Glutenfreie Teigwaren/Nudeln niemals in dem Salzwasser kochen, in dem zuvor Weizennudeln gegart wurden.

Benutzen Sie dafür 2 getrennte Kochtöpfe.

Vergessen Sie nicht, dass Sie anschließend zuerst die glutenfreien Nudeln abseihen und dann erst Weizennudeln etc, wenn Sie das selbe Nudelsieb verwenden!

Frittieren:

Tauschen Sie das Fett aus und reinigen Sie das Gerät gewissenhaft. Achten Sie darauf, dass Lebensmittel für glutenfreie Kost niemals in Fett ausgebacken werden dürfen, in dem zuvor glutenhaltige Lebensmittel gegart wurden!

Aufschneiden von Brot:

Brot schneiden bei Zöliakie

Oftmals leider nicht ernst genommen: stets ein sauberes Messer zum Aufschneiden von glutenfreiem Brot verwenden!

 

Benutzen Sie immer ein sauberes Messer zum Aufschneiden von glutenfreiem Brot und benutzen Sie niemals das selbe Messer, mit dem Sie zuvor glutenhaltiges Brot geschnitten haben.

Verwenden Sie ein extra Brotkörbchen für glutenfreies Brot um Kontaktkontaminationen zu vermeiden.

Glutenfreies Mahlen in der Getreidemühle:

Mahlen von glutenfreiem Getreide

Bei Zöliakie darf eine Getreidemühle nur mit glutenfreiem Korn betrieben werden – sonst Kontamination.

Eine Getreidemühle darf bei Zöliakie nur mit glutenfreiem Getreide betrieben werden. Wird auch nur ein einziges Mal glutenhaltiges Getreide in dieser Mühle gemahlen, ist sie kontaminiert und kann nicht wieder für glutenfreie Kost verwendet werden.

Beim Kauf der Getreidemühle geben Sie bitte bekannt, dass die Mühle zur glutenfreien Diät verwendet werden muss, da diese dann vom Hersteller mit Reis “eingemahlen” bzw. getestet wird.

Achtung auch beim “Getreide-Mahlen-Lassen” im Reformhaus/Bioladen: Lassen Sie ihr glutenfreies Getreide nur dort mahlen, wo eine, eigens für glutenfreies Getreide bereitgestellte, Getreidemühle vorhanden ist.

Backtipp:

Sie werden merken, dass glutenfreie Mehle nicht die selben Backeigenschaften besitzen, wie glutenhaltige Mehle. Es ist deshalb nicht ratsam, normales Mehl in den Rezepten einfach nur durch glutenfreies Mehl zu ersetzen. Verwenden Sie deshalb spezielle Rezepte, die für glutenfreie Kost vorgesehen sind – so haben Sie sicher größeren Kocherfolg!

Finden Sie hier alle glutenfreien Rezepte, die www.mitohnekochen.com für Sie in die umfangreiche Datenbank eingepflegt hat: glutenfreie Rezepte

Viel Spaß und gutes Gelingen!

Ihre individuelle Rezeptsuche:

Einloggen

Ich unterstütze mitohnekochen:

Glutenfreie Rezepte

Wir haben für Sie viele köstliche glutenfreie Rezepte ausgesucht, die Sie bei Zöliakie ohne Bedenken geniessen können.

Menü