Wachteleier – Kochtipps

Kochtipps für Wachteleier:

Hühnerei versus WachteleiKochtipps, wie man Wachteleier leicht und einfach als Ersatz für Hühnereier verwenden kann, zeigen wir Ihnen hier in unserem kurzen Beitrag:

  • Man kann Wachteleier genauso zum Kochen und Backen verwenden, wie Hühnereier.
  • Anstelle von 1 Hühnerei nimmt man in etwa 4 – 5 Wachteleier.
  • Aufschlagen der Wachteleier: mit einem möglichst scharfen Messer in die Mitte der Schale eine Kerbe schlagen und vorsichtig aufbrechen – so verhindert man, dass zu viele Eischalenstückchen in die Speise gelangen oder man das Ei mit den Fingern zerdrückt. Etwas Fingerspitzengefühl ist dabei allerdings schon gefragt…
  • Nach ca. 3-4 Minuten ist ein Wachtelei hartgekocht. Danach sollten die Eier sehr kalt abgeschreckt wrden, damit der Garprozess sofort gestoppt wird.
  • Wachteleier eignen bestens zum Verzieren von Büffetspeisen oder elegante, zierliche Vorspeisen.
  • Schälen kann man die kleinen, hartgekochten Mini-Eier gut, indem man sie in einem leeren Kochtopf herumrollt, bis sie sich gegenseitig die Schale brechen. Die Schale muss sich dann „weich“ anfühlen. Anschließend kann man sie leicht schälen, indem man die Schale wie Papier abzieht. Eine andere Möglichkeit ist, die gekochten Eier auf der Küchenarbeitsplatte vorsichtig mit der Hand hin und her zu rollen – dadurch bricht die Schale ebenfalls und man kann sie leicht abziehen, wie vorher beschrieben.
  • Für weiche Wachteleier gibt man die Eier in kochendes Wasser und lässt sie ca. 2 Minuten kochen. Danach, so, wie bei den hartgekochten Eiern, kalt abschrecken.
  • Für eine Eierspeise aus Wachteleiern, schlägt man alle zu verwendenden Wachteleier (pro Person) in ein Schüsselchen auf und gießt alle gleichzeitig in eine heiße, gefettete Pfnanne.  Man käme mit dem Aufschlagen der kleinen Eier nicht so schnell nach….

Ihre individuelle Rezeptsuche:

Einloggen

Ich unterstütze mitohnekochen:

Teilen Sie hier Ihre Rezepte mit anderen Usern!
Menü